close

01. Juni 2021

Stiftung Brüttelenbad – Neubau Wohngebäude & Instandsetzung Hauptgebäude

Im idyllisch gelegenen Brüttelen im schönen Berner Seeland be­findet sich die Stiftung Brüttelenbad, ein Wohn- und Arbeitsort für über 60 erwachsene Personen mit kognitiven und teilweise mehr­fachen Beeinträchtigungen. Die bestehenden Gebäude und die Ein­richtungen der Stiftung haben das Ende ihres Lebenszyklus er­reicht, beziehungsweise meist bereits über­schritten und ent­sprechen nicht mehr den Anforderungen an eine zeit­gemässe Institution. Mit dem Neubau für drei Wohngruppen und der Er­neuerung und Um­ge­staltung des bestehenden denkmalge­schützten Haupt­ge­bäudes aus dem 18. Jahrhundert sollen die räumlichen und betrieblichen Verhältnisse optimiert und die Nutzungen entflochten werden. Damit rüstet sich die Stiftung Brüttelenbad für eine gute und erfolg­reiche Zukunft. Die Kontur Projektmanagement AG unter­stützt die Stiftung während des gesamten Bauprozesses in der Funktion als Gesamtprojektleitung Bauherr.

Teilprojekt Neubau Wohngebäude
Der dreigeschossige Neubau bietet auf jeder Ebene Raum für eine Wohn­gruppe mit jeweils acht Bewohnern. Jeder Bewohner verfügt über ein eigenes Zimmer inklusive persönlicher Nasszelle, was im Gegenzug zur bestehenden Situation für mehr Privatsphäre sorgt. Weiter gibt es in jeder Wohngruppe grosszügige Gemeinschafts­bereiche wie je zwei Wohnzimmer sowie einen offenen Koch- und Ess­bereich und natürlich die üblichen Funktionsräume für den Betrieb.

Die unterste Ebene des Neubaus befindet sich auf dem Niveau der heutigen Spielwiese, dem Gartengeschoss. Der Neubau ist auf diesem Niveau ebenerdig erschlossen. Das mittlere Geschoss befindet sich à Niveau mit dem Eingangs- und Erdgeschoss des Haupt­gebäudes und ist mit einer Brücke ebenfalls schwellenlos von dem südlichen Vorplatz des Hauptgebäudes aus zugänglich. Somit ist der Neubau auf zwei Geschossen direkt ans bestehende Haupt-gebäude angebunden. Die Zugänge auf diesen beiden Ebenen führen direkt in das zentral angeordnete Treppenhaus mit Lift, über welches auch das Obergeschoss erschlossen wird. Im Dach­geschoss schliesslich ist die Haustechnikzentrale untergebracht.

Teilprojekt Instandsetzung Hauptgebäude
Das Hauptgebäude ist das zentrale Gebäude der Stiftung Brüttelenbad. Seine hervorgehobene Stellung innerhalb der Anlage wird durch die Konzentration der gemeinschaftlichen Nutzungen weiter gestärkt. Durch das Auslagern der Bewohnergruppen in den Neubau wird im Hauptgebäude Raum frei für weitere Nutzungen, insbesondere für Ateliers und Arbeitsräume. Gleichzeitig werden umfangreiche Umbauarbeiten wie zusätzliche Flucht- und Rettungswege vermieden, da das Gebäude neu nicht mehr als Beherbergungsbetrieb eingestuft ist.

Eine Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Hauptge­bäudes ist aufgrund des allgemeinen Zustandes und der Um­lagerungen von Nutzungen jedoch zwingend notwendig. Dabei werden die baulichen Eingriffe auf die für den Betrieb und die Sicher­heit un­aus­weich­lichen Massnahmen beschränkt. Gleich­zeitig wird mit diesen Bau­mass­nahmen die heute (durch nachträgliche Ein- und Umbauten) stark verunklärte räumliche Situationen be­reinigt. So können die Auf­enthalt­squalitäten, die Orientierung im Gebäude und der Betrieb wesentlich verbessert werden.

Aktueller Stand Bauarbeiten
Die Baubewilligung für den Neubau sowie die Sanierung des Haupt­gebäudes ist erteilt worden und die Bauarbeiten für den Neubau des Wohngebäudes sind bereits in vollem Gange. Mit den Vor­be­reitungs­arbeiten für die Erstellung des Neubaus wurde Ende März nach Termin­programm begonnen. Diese umfassen den Rück­bau der alten Turnhalle, die Erstellung der Werkleitungen sowie den Aushub und die Pfahlfundation. Die eigentlichen Hochbauarbeiten be­ginnen im Juni 2021 mit der Erstellung der Bodenplatte. Die Rohbau- und Betonierarbeiten werden im November 2021 ab­ge­schlossen sein. Die Fertigstellung, Inbetriebnahme und der Bezug des Neubaus sind für Anfang 2023 geplant. Anschliessend wird mit der Sanierung und Instandsetzung des Hauptgebäudes gestartet.

(Bildrechte / Copyright: spaceshop Architekten und Phil Buerer / Guachinarte)

Weitere Informationen: www.bruettelenbad.ch

Aktueller Blick auf die Baustelle via Webcam: 
www.bruettelenbad.ch/bauprojekt/webcam